Montag, 18. April 2011

Die Sache mit dem Arbeiten

Image and video hosting by TinyPic
Kennt ihr das: Man fängt bei einer Arbeit ganz neu und frisch an, doch man fühlt sich irgendwie unwohl. Bei mir würde ich es mit meiner nicht ganz so großen Menschenkenntnis begründen. Viele Missverständnisse. Sachen, die ich als Gemecker empfand, stellten sich als Witze heraus. Das ist ja eigentlich nicht weiter schlimm, dennoch machte es mir ein wenig Bauchschmerzen. Jetzt, wo ich mich endlich eingearbeitet habe bin ich immernoch nicht zufrieden, endlich kenn ich die Menschen und habe sie auch in mein Herz geschlossen. Doch leider ist es zu selten, dass ich arbeiten kann und wenn, dann ist es mir zu kurz. Für 32€ lohnt es sich einfach nicht 25KM hin und 25KM wieder zurück zu fahren. Vorallem jetzt, du den hohen Benzinpreisen!
Da muss einfach umdesponiert werden :)
Doch irgendwie hab ich ein schlechtes Gewissen, schließlich bin ich endlich eingearbeitet. Man rechnet fest mit mir...
Heute werde ich mich endlich entscheiden, ob ich ein wechseln mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Manche können das vielleicht nicht verstehen ... ja, ich mache mir einfach zu viele Gedanken. Aber ich möchte auch niemanden enttäuschen und im guten Auseinandergehen.

Eigentlich tendiere ich schon zu einem, aber andererseits ... wieso muss man sich denn immer nur so unschlüssig sein?!

Küsschen, Theresa ♥

Kommentare:

  1. Ich weiß genau was du meinst! Als ich hierher gezogen bin, habe ich auch erst ja in der Eisdiele gearbeitet, aber ich kam einfach nicht damit klar, dass man als Kellner nur Abräumt und Bedient und keine Bestellungen aufnimmt und somit Tip macht - irgendwie lohnt sich Kellnern dann überhaupt nicht und dann habe ich auch gesagt, dass es sich für die paar Tacken nicht lohnt. Vor allem zu dem mein Chef eine andere Art Auffassung von Sauberkeit hatte als ich... Ich hasse es, wenn Tische dreckig sind und als ich den Lappen reinigen wollte, fragte er mich, was ich da tun würde. Ähm, nach dem Tisch abwischen, macht man das normalerweise?! Jeez. :D Dann passierte das mit meinem Rücken und jetzt fehlt mir die Arbeit! :( Ich möchte sooo gerne wieder arbeiten, ich hoffe, dass es bei mir Gesundheitlich bergauf geht und ich bald wieder im Supermarkt jobbe, denn das ist am regelmäßigsten. Und im Herbst helfe ich dann bei Bällen + Konzerten Kellnermßig ab und an aus und dann passt es :) Hauptsache etwas Abwechslung vom Studium :P
    Ich drück dir die Daumen, dass du die richtige Entscheidung triffst, und mein Chef war damals auch nicht begeistert, als ich meinte, ich möchte nicht mehr arbeiten und hat auch nur komisch geguckt.. Aber mal im Ernst - wenn es sich nicht lohnt und man nicht super glücklich ist, wir sind ja nur Aushilfen ;-)

    <3

    AntwortenLöschen
  2. Also ich hatte vor zwei Jahren das gleiche Problem, bin immer eine Stunde in die Arbeit gefahren und nebenbei war ich in der Schule. War so ko, dass ich abends todmüde ins Bett gefallen bin.

    Kündige :) das zahlt sich nicht aus, und hab kein schlechtes Gewissen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub, wenn man sich bei der Arbeit nicht so wohl fühlt, sollte man es auch nicht unbedingt machen.. klar ich kenne das mit dem schlechtn gewissen gegenüber denen, die damit rechnen dass du bleibst, aber wieso solltest du etwas machen, nur um anderen einen gefallen zu tun und du es nicht willst? arbeiten ist schon etwas "ernstes", da ist es auch erlaubt, dich dagegen zu entscheiden! o:

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dich vollkommen verstehen. Du denkst einerseits, dass du die Leute dort hängen lässt bzw den Betrieb, und andererseits, lohnt es sich einfach nicht, zumal es dir auch nicht gefällt. Ich rate dir eins: Kündige. Der Betrieb wird schon dadurch nicht kaputt gehen. Sie finden bestimmt Ersatz. Du solltest eher Sorgen um dich machen, wenn es sich nicht auszahlt, musst du woanders arbeiten. Also lass dir diesmal nichts von deinem Gewissen einreden, denn du tust das Richtige!

    AntwortenLöschen
  5. hey
    also falls du auf der Suche nach einem neuen Nebenjob bist, wir brauchen noch Leute bei Blumenberg in Bad Zwischenahn :)

    AntwortenLöschen
  6. hey telisha,
    ich bin gerade in der gleich situation wie du, ich kenne dein gefühl zurecht. ich arbeite auch gerade mal 8 stunden die woche. und das auch nicht gerade lange, habe letzten monat erst angefangen. letztens hatte ich ein erstes gespräch und es war totall mies, mir wurden sachen unterstellt und meiner persönlichen person, wie ich fand Beleidigt. also ich habe eig. schon menschen kenntnisse, und ich war bisher super zufrieden mit meinen job hatte immer spaß dran, bis auf das gespräch jetzt, ich schaue mich jetzt nach einem neuen job um solange werde ich versuchen es dort auszuhalten, mir das anzugucken, vllt. wird es auch besser.
    hör lieber auf dein herz, wenn du kein spaß mehr daran hast dann würde ich es aufjedenfall lassen.

    lg anni =)

    AntwortenLöschen
  7. hey, mri ging es vor kurzem genauso. ich habe mich bei einem italienischen restaurant mit eisdiele vorgestellt, weil die in schild ausgehängt hatten, dass sie eine aushilfe brauchen. ich war total begeistert als sie gesgt haben ich habe die stelle. nur leider stelle sich das ganze als totaler reinfall heraus. der chef, ein italiener und ein anderer mitarbeiter waren total seltsam. ich hab ihn auch nur schwer verstanden wegen dem akzent. nun ja arbeiten sollte ich dann freitag, samstag und sonntag von 6-11 uhr abends. gut, wenn wenigstens was los gewesen wär, hätte ich was zu tun gehabt, anstatt dessen stand ich 3 stunden lang nur rum und hab nichts getan auér gespült und aschebecher geleert. nebanan im raucherraum saßen die ganzen alten an den spielautomaten und haben gezockt und gesoffen.
    mir war es da so unwohl, dass ich nach dem 2. tag gesagt habe ich möchte nicht mehr kommen. er hat es garnicht verstanden und total blöd gekuckt, aber mir war das egal. ich habe micht echt nicht wohlgefühlt. und dafür dass ich keine wochenende mehr habe und weggehen kann hätte ich nur 6€/h gekrigt.

    ich hab daraufhin bei der anderen eisdiele in der statd nachgefragt und arbeite nun dort nachmittags als eisverkäuferin. ich fühle mich dort auch nicht 100% wohl aber es ist viel besser wie in dem anderen lokal =)

    ich würde dir raten, wenn du dich unwohl fühlst und du auch überlegt ob es sich überhaupt lohnt, tut es das schon nicht mehr.
    entscheide dich, nachdem du genug darüber nachgedacht hast, und du dir sicher bist, die leute dort werden das schon verstehen.

    nebenher arbeite ich übrigens auch immer im Müller als einpack-mädchen, jetzt grade vor oster auch. du hast das doch weihnachten auch gemacht oder? damit habe ich nur gute erfahrungen gemacht =)

    grüßchen =)

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde dir raten, zu kündigen. Mein Gedankengang ist so: ja, ich bin ein zuverlässiger Mensch. Ja, sie rechnen mit mir. ABER: drehen wir das mal um. Wenn Arbeitgeber einen loswerden wollen, denken sie auch keinesfalls "aber er/sie rechnet doch mit uns und er/sie braucht doch diesen Job"! Sondern sie schmeißen dich einfach raus.

    Genau das ist mir ja schon paar mal passiert. Mach einfach, was für DICH gut ist!! Wirklich! Es ist DEIN Leben, du solltest es nicht mit halben Sachen verschwenden!

    LG
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen